Wir sind…

  • Studenten, die bereit sind, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.
  • Studenten, die über den eigenen Tellerrand sehen wollen und ihren Horizont erweitern wollen.
  • Studenten, die etwas erleben wollen.

Wir wollen die Studenten aller Fakultäten, die bereit sind, sich mit den politischen, sozialen und kulturellen Fragen der Zeit kritisch auseinanderzusetzen und an ihrer Lösung mitzuarbeiten, zu einem Freundeskreis zusammenschließen. Der Verein Deutscher Studenten stellt sich zur Aufgabe, den Mitgliedern politische Kenntnisse zu vermitteln, die persönliche Einsatzbereitschaft zu fördern und kritisches Bewusstsein zu wecken. Wir sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Die einzelnen VDSt-Bünde sind zusammengeschlossen im VVDSt (KV) – Verband der Vereine Deutscher Studenten (Kyffhäuserverband).

 Gemäß unserer Satzung treten wir ein:
  • Für die demokratische Grundordnung, für Recht und Freiheit in allen Bereichen des staatlichen, politischen und gesellschaftlichen Lebens unseres Volkes.
  • Für eine gerechte, um Ausgleich bemühte soziale Ordnung, für die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt und für die Pflege der deutschen Sprache und Kultur.
  • Für ein politisch und wirtschaftliches geeintes, freiheitlich-demokratisches Europa gleichberechtigter Völker.
  • Für die unveräußerlichen und unverletzlichen Menschenrechte.

Die ersten Vereine Deutscher Studenten waren keine Verbindungen, sondern interkorporative Zusammenschlüsse politisch interessierter Studenten. Daher wählte man 1881 als Ausdruck der Verbundenheit zum Deutschen Reich die Reichsfarben schwarz-weiß-rot. Nachdem sich die Vereine Deutscher Studenten zu Studentenverbindungen entwickelt hatten, behielt man die Farben bei, das Tragen von Band und Mütze setzte sich jedoch nicht durch. Dieses Prinzip wurde fortan mit dem Gedanken verknüpft, dass VDSter sich nicht durch äußere Zeichen von der Gesellschaft abgrenzen wollen.

Mitglieder unserer Korporation haben es sich zur Aufgabe gemacht, studentische Traditionen und studentisches Brauchtum zu pflegen und auszuleben. Das Schlagen von Bestimmungsmensuren gehörte und gehört dabei nicht zu den Traditionen des VDSt und wird nicht praktiziert.

Stattdessen legen wir den Schwerpunkt auf gesellschaftliches und kulturelles Engagement. Neben dem Fachstudium beschäftigen wir uns mit politischen, sozialen, kulturellen und historischen Fragen und veranstalten dazu Vorträge, Seminare, Diskussionen und Exkursionen.

Gegenseitige Unterstützung während des Studiums, Orientierungshilfen und Beratung beim Berufsstart und ein enges Zusammengehörigkeitsgefühl lassen Dich im VDSt aus der anonymen Masse von mehr als 40.000 Studenten der FAU herausragen.